pornoflitzer

Swinger Orgies Swinger Orgies

Einen schweren hatte er gehabt und eine noch schwerere Operation. Zum Glück bot das Hotel noch eine Sauna swinger cam und einen kleinen Pool, den wir dann sofort für uns einnahmen. Ich merkte wie meine Muschi immer feuchter wurde, wie die Feuchtigkeit durch den Slip drang. Claudia war eine sehr swingerpaar ruhige, las wohl anscheinend sehr viel und war nicht so, wie man sich die typische Studentin vorstellte. Sein Schwanz reibt sich sofort swinger orgies an meinen nassen Schamlippen. swinger party sex Später wusste niemand mehr, wer das aufgebracht hatte.Wohlwollend glitt sein Blick an meinem Körper hinab, begutachtete die Male die noch von unserer letzten Session zu sehen waren. Ich werde den ganzen Spuk aufhalten und dafür sorgen, dass dich niemand swingers couple entmündigen kann. Kurz gesagt, ich war wirklich Reif für ein paar Tage Ruhe und Abgeschiedenheit. Gleich war ihr Denken nur noch vom Augenblick in Anspruch swinger treffs genommen. In meiner Körpermitte sammelt sich die Hitze und meine Feuchtigkeit durchdringt den Slip. Flüchtig huschten seine Lippen durch mein swinger sexkontakte Schamhaar. Der rot gewichste Schwanz stand mir noch vor dem inneren Auge und machte mich ganz kirre. Ich swingers umarmte sie zaghaft und schloss meine Augen. Das trieb sie so lange, bis der dicke Schaum ein wenig durch die swinger orgies Dusche von innen abgespült wurde. Ihre Hände trugen swingertreffen schwarze Gummihandschuhe, mit denen sie genüsslich an einem künstlichen Schwanz wichste, den sie umgeschnallt hatte. Als ich vor seinem Brummi stand, saß er hinter dem Lenkrad und stützte den Kopf in beide Hände.Am nächsten Tag waren wir nur zu swingertreffs viert an unserem kleinen Strand.Als sie dann noch einen 3. Sie war ein reichliches horny swingers Jahr älter als ich. Mein Mann war in Ordnung. Ich sah sie zuerst nur von weitem, doch in meinem Herz war eine Gewissheit, dass ca. Während deine Zunge über meinen Haut fährt, schieben deine Hände das Hemd hoch, das ich trage. Ausgelassen feierte ich mit den eigentlich vollkommen fremden Leuten und tanzte zu den hämmernden Tönen, die aus den Lautsprechern kamen. Der Mann schaute mich einen Moment an und fragte dann: Ok, ähem, und wo könnten wir…Sie wissen schon. Auch von den vorbeigehenden Männern sah keiner sonderlich interessiert aus, also sprach ich sie gar nicht erst an. Mir ist es zwar peinlich, darüber zu sprechen, aber ich glaube, es gehört irgendwie zu dem Fall. Beinahe wäre ich sofort wieder umgekehrt, weil mir klar wurde, dass ich mich ganz allein um dieses große Anwesen kümmern sollte. Alle wollten natürlich, dass niemand ausgeschlossen wurde. Am dritten Tag war es wohl, als wir uns an einem versteckten Strandabschnitt beim Umziehen nackt gegenüberstanden. Einmal wird man feststellen, dass wir unsere Stechkarten zum Feierabend nicht benutzt haben. Ich war überrascht. Goodman hörte: Was hier zu bereden ist, kann keine Sache mehr unter vier Augen bleiben. Ihre Erzählung war so plastisch, dass ich mit den Knöcheln fast unbemerkt meine Scham drückte. Ich konnte mich durch das Spiegeln des Fensterglases selbst überzeugen, wie herrlich sich die prallen Wölbungen unter den derben Straffstreifen ausnahmen. So dauerte es auch nicht lange bis er aufstand und sich direkt neben mich setzte. Na, kommst Du voran oder streikt der PC jetzt total?, fragte ich ihn mit zuckersüßer Stimme. Dazu kamen noch Strümpfe in derselben Farbe und hochhackige schwarze Pumps. Während eines Dauerbrenners hatte ich den Eindruck, dass ich jeden Moment kommen konnte.Leicht nickte ich mit dem Kopf.Im Pornokino fing es an. An diesem Tag wurde es noch schöner. Außerdem gebärdest du dich heute wie ein Stier. Meine Nachtschwester rückte so weit auf der Bettkante zu mir, dass ich ihr mit der zweiten Hand ein flottes Petting machen konnte, während ich die Brustwarzen zwischen den Fingerspitzen rieb, zwirbelte und die Länge zog. Sabine grinste mich frech an und küsste mich einfach. Jedenfalls verlangte er von mir Befragungen von Weibchen und Männchen. Je mehr sie drückte und alles Blut zur Mitte hin trieb, je steifer machten sie sich. Selbst liebevolle Umschreibungen fielen mir schwer. Drinnen erwartete sie ein weiterer Herr im dunklen Anzug, der sehr verbindlich verkündete: Frau Streubel, es gibt einen sehr aktuellen Anlass, Sie und ihren Chef unter besonderen Schutz zu stellen. Nun sprang sie erst mal ins Bad und machte sich appetitlich. Es stellte sich heraus, dass er ein lange gesuchter Kunstdieb war, der inzwischen allerdings schon seine dreijährige Freiheitsstrafe für Fälle abgesessen hatte, die man ihm nachweisen konnte. Es war wohl die außergewöhnliche Situation, die uns Frauen so geil gemacht hatte, dass wir immer noch nicht genug hatten. Nackt stand sie vor ihm, ihr Busen hob und senkte sich unter ihrem schneller werdenden Atem und sie erwartet gespannt, was als nächstes geschehen würde. Für einen Moment war ich selbst schüchtern. Gutmachen konnte ich das nur, indem ich mit den Jungs für die nächste Nacht einen flotten Vierer vereinbarte.

Voller Begirrte ließ sie ihre Zunge über die Eichel huschen. Ich verlagerte meine Sitzposition, um ihn bei dem Gespräch auch anschauen zu können und kaum lag mein Kopf wieder auf seiner Brust da war dieses komische Gefühl da. Überall an den Straßenrändern standen Frauen, einige von ihnen sahen ziemlich heruntergekommen aus, andere waren ganz ansehnlich. Im Gegensatz zu vielen anderen, lässt er weder Junkies noch Crack-Bräute an sein bestes Stück und so muss er halt immer ziemlich lange suchen und auch genauer hinschauen.Die Abendmahlzeit wurde zweckmäßigerweise an Filomenas Bett eingenommen. Dass sie mir das Ding in die rechte Augenbraue kostenlos reinstechen wollte, konnte es nicht allein gewesen sein. Leider ist aber nicht jeder so offen wie Karin und so blieb meine Leidenschaft unser kleines Geheimnis. Ich dachte noch gar nicht daran, mir das gute Stück einzuverleiben. Diesmal sah ich auch warum. Gegen Mitternacht wusste ich, dass dieses Haus noch mehr versprach beziehungsweise mehr abverlangte. Wir hatten alle ganz schön gebechert. Wie mich der sanft gerundete Bootskörper bei jeder Bewegung streichelte, das war mir wie viele zärtliche Männerhände.Meine Freundin hatte zwar sehr viel Verständnis für mich, zumal sie einen Mann hatte, der voller raffinierter Einfälle war. Wir redeten erst über ganz alltägliche Sachen doch dann gingen wir schnell zu unserem Lieblingsthema über. DarkLady trat einen Schritt beiseite und ich ging in den Flur hinein. Zuerst wusch sie ihm die Haare und massierte dabei ganz sanft seinen Kopf, dann seifte sie ihn gründlich ein und als die Latexhandschuhe dann über seinen Körper glitten, um die Seife abzuspülen, hatte er sofort einen Ständer.Eines Tages sagte Hanna zu ihrem Mann: Du könntest Filomena aber auch mal mit auf die Jagd nehmen.Mit jedem Pinselstrich lief ein Schauer über ihre Haut. So ein frecher und aufdringlicher Kerl! Da war ich ja mit meiner Nachbarschaft vom Regen in die Traufe gekommen. Ausgiebig erkundete ich ihren Bauch mit meinen Lippen, um dann in der kleinen Vertiefung mit meiner Zunge zu spielen. Kaum war der Fummel über meinen Kopf, packte er lüstern zu meinen Brüsten. Versteckte Komplimente hatte ich bekommen und er reichliches Trinkgeld. Los, lass uns zusehen, dass wir noch einigermaßen trocken zum Auto gelangen. Mit einem beherzten Griff langte er mir zwischen die Beine und griff sich mein bestes Stück. Das Wasser hatte sie in ihrer Erregung laufen lassen. Die versprachen mir, geeignete Fälle zu überweisen. Etwas angeekelt ließ ich es also über mich ergehen. Nur Küsschen auf die Wange hatte ich ihm bisher gestattet. Sie erzählte von dem erst kühlen, dann immer wärmer werdenden Gefühl und schwärmte von der Enge, in der man aber trotz allem beweglich war. Ich erinnere mich gern an die Zeit mit ihr und gehe inzwischen oft in einschlägige Lokale, um vielleicht wieder eine Frau zu finden, mit der ich soviel Lust erleben kann. Plötzlich verfärbte sie sich. Nun wurmte es ihn, dass der Vater mit der Schönen im Kuhstall verschwand. Zum Glück übertrieb sie es nicht. Sie zeigte mir ihren herrlichen Po. Aus dem Bad kam ich schon cooler. Meine Muschi tropfte inzwischen schon förmlich und der Saft lief langsam an meinem Bein entlang.Mir fiel gar nicht gleich eine Antwort ein. Sprach man ihn mal an, senkte er prompt den Blick und gab höchstens eine knappe Antwort, wenn überhaupt. Anderen Paaren und auch lesbischen Frauen beim Sex zuzusehen hatte eine ungeheure Wirkung auf mich und meine Muschi. Oh man, der Anblick, wie sich meine Freunde an meinem geilen Luder bedienten, machte mich tierisch geil. Es dauerte nicht lange, bis ich in meine leicht freche Art verfiel und mich dabei ertappte, wie ich immer wieder Ausschau nach einem kleinen Flirt hielt. Sie brachte mich seitlich zu ihr so in Stellung, dass wir es uns gleichzeitig mündlich besorgen konnten. Er ließ sich ankleiden. Von der Arbeit war mir ganz schön warm geworden und ich zog die Jacke aus, die ich die ganze Zeit anhatte.Bill, wir hatten ausgemacht, dass wir uns nicht für unser intimes Vorleben interessieren. Spannungsvoll horchte ich an der Tür, ob mich der Zugbegleiter etwa verfolgte. Jedenfalls drückte ich mit meiner Hand seine, die so wunderschön über meine Scham streichelte. Ihr recht voller Mund passte nicht so recht in das Bild, hatte aber etwas sehr anziehendes.Das Spiegelkabinett. Carola schien auch gefallen an dieser Situation zu haben, denn ihre Hände glitten immer wieder über ihren Körper und sie streichelte sich selbst. Zweimal bitten musste sie mich nicht. Die anderen zeigten sich alle sehr besorgt, aber Lilly beruhigte alle und sagte nur, das sie sich einen Moment ausruhen müsste und René sie dann zu ihrem Auto begleiten würde. Es war so schön, dass ich mich einfach an ihn schmiegte und es genoss. Nichts war mehr neu und überdurchschnittlich aufreizend gewesen.Schon sehr früh, als Teenager, entdeckte ich meine Liebe zu Nylons und allem was dazu gehört.Plötzlich gluckste meine Frau neben mir und konnte dann ihr helles kehliges Lachen nicht zurückhalten. Ich finde dich auf jeden Fall schön. Ich genoss es gedemütigt zu werden und wurde rasend vor Geilheit, wenn Uwe mich mit Klammern oder einer leichten Peitsche zu meinen Grenzen und noch weit darüber hinaus führte. Dafür überraschte sie ihn auf ganz andere Weise: Wir werden wohl in Zukunft unsere Schäferstündchen entweder abhalten müssen, wenn Filomena zum Angeln am Meer ist .Als wir später bei einer Zigarette zusammen saßen, machte Alicia mir klar, dass es für sie keine einmalige Sache bleiben sollte. Sanft schob sie meine Hand zur Seite, die sich zwischen meine Beine schieben wollte. Die suchen ausschließlich Leute, die es verstehen, sich selbst recht aufregend zu produzieren. Wir Frauen gerieten völlig aus dem Häuschen. Klar, dass die sich revanchierte. Genauso kannte ich meine Maus, immer neugierig und außergewöhnlichen Sachen nicht gleich abgeneigt. Vor der Tür stand Cora, eine Freundin von mir. Sofort nahm er einen Nippel zwischen seine Lippen und saugte so heftig daran, das ich laut aufstöhnte. Nichts! Erst nun merkte er, dass er sich mit dem Verhängen von Kamera und Mikrofon selbst die Möglichkeit der Kommunikation genommen hatte. Sie bekam gerade die Kurve noch, um ihn auf sich zu ziehen und ihrer Kleinen den Morgengruß zu gönnen. Unter Stöhnen genoss ich die unglaublich geilen Zärtlichkeiten, so lange es ging. Was sie schrieb, ging mir irgendwie unter die Haut. Er befahl mir schon fast, auf die Knie zu gehen und nahm mich dann genauso heftig wie Steffen. Ich geriet in einen Freudentaumel, als sie mit eindeutiger Absicht die Bank ansteuerte. Ich steckte mir gelangweilt die nächste Zigarette an und zupfte meinen kurzen Rock etwas zurecht. Die Berührung ließ meine letzte Zurückhaltung verschwinden und ich fiel in einen Rausch. Aus dem Stöhnen wurde ein Wimmern und ihre Muskeln hörten gar nicht mehr auf zu zucken. Bill zog nun auch an seiner Unterhose. Als sie es auf dem Bett abgestellt hatte, öffnete sie es und holte eine Art Knebel heraus.Ein toller Tauchlehrer. Ich hatte bestenfalls mit einem stürmischen Quickie gerechnet. Ich konnte mit ihr über Malerei reden. Meine Hose war unter ihren geschickten Fingern schnell offen und als sie den Slip ein Stück herunter schob, sprang mein Schwanz ihr in voller Größe entgegen.An diesem Abend hatte ich noch keine Ahnung davon, dass Knut mich mit Jens Zustimmung verführt hatte.In seinem Häuschen stieg ich wie selbstverständlich vor seinen Augen aus dem Bikini und genoss es, wie behutsam er mich mit dem Frottee trocknete. Es war wirklich geil anzusehen, wie der Prügel sich immer mehr aufrichtete. Als postwendend ein dienstbarer Geist im weißen Kittel kam, der ihm ein Kännchen Kaffee brachte, erschreckte es ihn doch. Sie verteilte etwas Gleitcreme auf den Dildo und befahl mir, den Slip anzuziehen. Am meisten interessierte sie sich dafür, ob der Sex noch immer so umwerfend war, wie vor der Hochzeit. Zuerst schaute Inga noch komisch, doch dann sah ich, dass sie sich doch darüber freute.Lass mich einfach unter dir liegen und deine Liebe hinnehmen, winselte sie.Warum hören sie auf? Es hat mir sehr gefallen! Ihre Stimme schreckte mich auf.Meine Jugend und mein Äußeres machten es mir mitunter leicht, Türen zu öffnen, die für andere Leute vielleicht verschlossen blieben. Dabei gewährt er mir einen frontalen Ausblick auf seinen nahezu perfekten Körperbau. Ich konnte es gar nicht glauben, dass die beiden tollen Rundungen darunter so ganz ohne Stütze stehen konnten. Ich sah mich schon mit ihr im Bett oder auf der Couch toben. Jetzt war ihm auch danach.Ich war sofort dabei. Wir hatten uns auf einer Party kennen gelernt und ich war erstaunt, dass sie sich gerade mich als Gesprächspartner ausgesucht hatte. Wir bewegten uns auf einen der vielen Getränkestände zu und ich roch das Latex ihrer Klamotten ganz deutlich. Der Abend ist ja noch lang. Mich interessierten die Butterfly, der Pussy-Sauger und der Popoprickler. Er musste sich erst die Augen reiben, als er durch eine Tür geschoben wurde und in einer richtig gut aussehenden Schiffskabine landete.Filomena musste sich erst besinnen.Wir waren selig, die erste Nacht miteinander zu schlafen. Wozu. Ich musste mir gegen Abend sogar ein T-Shirt überziehen, weil es schon merklich kühl geworden war. Er reagierte schnell und fing mich auf. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass mich Meyer Fertigmachen wollte, seit mein Vater verunglückt war. Geschickt lehnte sie sich zur Seite und zog ihren Rucksack zu sich aufs Bett. Dort hat er sich auch über jeden kleinen Fussel aufgeregt, der auf dem Boden zu sehen war. Ich hatte ja nicht ahnen können, dass ich mich an die Seite gelegt hatte, wo er schlief. Oben hatte ich ein Top an und unten präsentiere ich meine sorgfältig rasierte Pussy. Genau genommen sah ich nur noch das etwas fahle Gesicht des Mannes. Sie hieß Karen, war 23 Jahre alt und solo. Davon wollte der Mann scheinbar nicht sofort etwas wissen. Als Bill schon heftig zitterte, krallte sie sich in seinen Po und begehrte auf: Jetzt gibt es kein Entrinnen. Am Ende des Tisches befand sich eine kleine Mulde in der mein Meister verschiedene kleine Spielzeuge aufbewahrte.Ich hörte zwar das Zischen der Luft, trotzdem traf mich der erste Schlag vollkommen unvorbereitet. Ihre langes blondes Haar hielt sie meist zu einem frechen Pferdeschwanz gebunden. So geil wie die sind, brauchen sie jetzt unsere Schwänze. Die Frau war binnen Sekunden einziges Zittern und Beben.Er kam auf mich zu und ließ seinen vollkommenen Aufstand aus der Hose springen. Ich musste grienen, wie er bei jedem Stoß die Backen anspannte. Es war eigentlich Kaffeezeit, trotzdem stand der Kühler mit dem Champagner neben dem Tisch. Krampfhaft überlegte ich, wohin ich mit ihm verschwinden konnte. Am später Abend verklickerte er mir, dass er sich von Karina trennen wollte. Mir blieb vor Erregung fast der Atem aus, so was hatte ich noch nie erlebt. Sie gab offen zu, dass sie sich selbst für männliche Annährungen blockiert hatte, weil sie mit ihrer Behinderung keinem Mann zur Last fallen wollte. Glatt rasiert war sie zwischen den Beinen. Sie stellte die Schenkel ganz breit und legte den Kopf genüsslich in den Nacken.Sandra begriff und sagte bedauernd: Ja, es ist schade, dass wir um so viel Jahre auseinander sind. Torsten nahm Ankes Einladung an und stieß ihr seinen Schwanz sofort in ihr nasses Loch. Zwischen uns war sofort eine Vertrautheit da, als würden wir uns schon ewig kennen. Eigentlich auch nicht so schlimm, denn da hatten keine fremden Augen etwas zu suchen. Dem war nicht so. Der Mann konnte nachvollziehen, wie sehr sich so eine Frau verschmäht fühlen musste, die im letzten Augenblick seine Hand auf ihre Pussy gedrückt hatte und er sie dennoch behutsam aber bestimmt entzog. An die sechzig Männer hatten sich eingefunden, die alle glaubten, die perfekten Pornodarsteller zu sein oder zu werden. Ich griff liebend gern seine Anspielungen auf. Meine Fantasie gaukelte mir vor, wie sie einen Schwanz versessen leckte, der viel dicker und länger als meiner war. Schnell kamen sie auf uns zu und öffneten die Autotüren. Was gab es nun noch zu überlegen. Als ich mich wieder auf der Liegewiese umschaute, blickte ich direkt in die Augen einen jungen Typen, der mich breit angrinste. Noch nie hatte ich eine solche Lust erlebt. Kann das nicht. Bei der Behandlung und der engen Muschi dauerte es dann auch nicht mehr lange, bis Toms Schwanz seine Ladung verschoss. Während ich mich bückte, um das teure Kleidchen vor ihren hochhackigen Pumps zu retten, mussten mein Haar ihre Schenkel gestreichelt haben. Filomena hat mir gebeichtet, wie es ihr zu schaffen macht, wenn sie hört, was bei uns abgeht. Ich schielte und sah, wie die Hand meines Mannes zwischen den Schenkeln der Fremden streichelte. Einsilbig stimmte ich seinem Vorschlag zu, in der Gaststätte gegenüber eine Kleinigkeit zu uns zu nehmen. Ich begann am ganzen Leib zu zittern und merkte genau, wie ich sie damit immer verrückter machte. Zum Schluss blieb nur noch Klaus bei Monika übrig. Der Typ war richtig schmierig und schon weit über 50. Manchmal kam es mir vor, als wollte er mir jeden Moment eine Liebeserklärung machen. Ohne Umschweife setzte sie sich auf mich und nahm meinen kleinen Freund tief in sich auf. Wir schlichen uns leise in den Raum und schauten den beiden wieder zu. Im schnellen Wechsel folgten noch weiter, mal intensiver und mal sanfter.

Swinger Orgies Swinger Orgies

Leise knurrte Und mir hat sie erzählt, wie lange sie schon keinen Sex gehabt hatte. 19 Jahre alt gewesen sein, als ich auch wissen wollte, wie Pisse schmeckt.Schon meine erste Begegnung ließ sich sehr gut an. In seinem Dorf war er deswegen unter den Mädchen und Frauen schon verschrien. Sie genoss das Gefühl auf ihrer Haut und den Geruch swinger orgies der teuren Duschlotion. Hanna merkte genau, dass Filomenas gedämpftes Stöhnen ihn augenblicklich anspornte.Wer wollte es mir verübeln, dass in dieser unbeschreiblich schönen Situation in meinem Kopf kein Platz mehr für einen Gedanken an meine Mama blieb. Stundenlang trieb ich mich im Internet herum, um entsprechende Seiten für Partnersuche zu finden. Mein nächster Stoss war noch härter und wieder schrie sie. Du bis ein kleiner Nimmersatt.Schnell saß er auf dem Stuhl der am Tisch stand und beugte sich zu meiner nassen Muschi herunter. Während Jens unablässig meine Backen knetete, vernaschte er meine steifen Knospen. Ich war angenehm überrascht, wie gut sie aussah. Was wollten wir mehr. Der brach nun mit Brachialgewalt swinger orgies aus mir heraus und bald darauf noch mal, weil er schnell und tief mit zwei Fingern nachstieß.Mehrmals drückte ich ihr im Wohnzimmer den Finger auf die Lippen, weil sie viel zu laut stöhnte und mir zurief, wie gut es ihr ging. Immer weiter taste ich mich vor, bis ich die weichen Rundungen fühle. Es ist ja so wunderschön mit dir, dass es gar nicht aufhören sollte. Ich hatte zwar schon viel davon gehört, dass manche Frauen einen Mann auch liebend gern bis zum letzten Tropfen aussaugen. Mein Gastgeber kam auf mich zu. Ihr Liebessaft rann in einem kleinen Bächlein aus ihr heraus und meine Zunge nahm jeden einzelnen Tropfen begierig auf. Hast du etwa Mangelerscheinungen? Keinen regelmäßigen Sex? Du wilde Hummel warst doch früher schon viel zu oft mit deinen Gedanken zwischen den Beinen. Es war ihm sichtlich peinlich, weil ich vor der Kabine stand und jede seiner Bewegungen verfolgte. Willig und mit Eifer machte sich die junge Frau daran, Gerold zu verwöhnen und drückte dabei immer wieder ihren Schoß auf sein Gesicht. Susan verschlug es erst mal die Sprache. Jedenfalls wachte ich am nächsten Morgen in Tims Armen auf und musste erst einmal genau realisieren, was letzte Nacht passiert war. Roberto trug mich in die Dusche, um gemeinsam den Reisestaub abzuspülen. Am liebsten hätte er auf seine Suppe verzichtet. Vor lauter Frust war mir danach, mir ganz allein eine kleine Sexfete zu bescheren. Lange reichte es mir allerdings nicht, mit den Händen zwischen den Beinen einzuschlafen, nachdem ich mich zuvor ausgiebig gestreichelt hatte. Eindeutig fehlten im Kühlschrank große Colaflaschen. Während sie sich unterhielten, schob der Mann das Top seiner Freundin hoch und ihre vollen Titten kamen zum Vorschein. Sie begann an meiner Brust an dem Fruchtgelee zu knabbern. Wir wussten in diesem Moment beide, was passieren würde. Auch Haushaltgegenstände aus Plast von einer namhaften Firma wurden uns vorgestellt. Auch jetzt vernaschte er die süßen Knospen und stieg dabei erstaunlich geschickt aus seinen Sachen. Ich erlebte in dieser Nacht noch sehr viel, doch davon schreibe ich dann ein anderes Mal. Ihre Hand tastete sich an seinem Bauch herunter und brachte seinen Kleinen dann wieder voll auf Touren. Er wollte sie nun nicht nur schlechthin nachts heimlich in das Schloss begleiten, sondern entwickelte immer neue Gedanken, wie sich der Fall auflösen konnte. Von den Zehen küsste sie sich hinauf bis zum Schnittpunkt der Schenkel, von der Stirn bis hinab zum Bauchnabel. Ich beließ es aber nicht bei Worten.00 Uhr dort eintrafen, war noch nicht allzu viel los, so dass wir noch einen guten Tisch in einer der vielen Nischen bekamen. Er erhob sich frech und provozierte sie zu der Bemerkung: Meine Güte, da brauchen wir ja vielleicht gar nicht hineingehen. Auf dem Weg zum Bett ließ Reiko geschickt seinen Bademantel fallen. Irgendwann fragte sie geradeheraus, ob ich sie nach Hause bringen wollte, und sagte so nebenher, dass sie Witwe war und der Mann ihr eine Menge hinterlassen hatte. Wahnsinnig gern hätte ich einen Spiegel zur Hand gehabt und zugesehen, was er mit seinem erfahrenen Mund alles tat. Ich griff zu und hörte nicht auf, bis ich mich wollüstig aufbäumte und mir alle Mühe gab, keine Spuren zu machen. Irgendwie geheimnisvoll funkelten mich die dunkelbraunen Höfe meiner Brüste an und die Brustwarzen, die von der Dusche noch lang und knallrot waren. Ganz verspielt wurde ich an seinen edelsten Teilen und Reiko schien sich dem gern anzuschließen. Das Gefühl war unbeschreiblich für ihn und immer wenn die Gummieichel gegen seine eigene drückte, zuckte er vor Lust zusammen. In meinem kurzen und unruhigen Schlaf tauchten immer wieder die Bilder von ihr vor meinen Augen auf. Ich vögelte sie bis in ihren zweiten Orgasmus und ließ es nach ihrem Wunsch herzlich gern kommen. Zum Vorspiel reichten meine Hände und Lippen nicht mehr. Ich schwebte förmlich bei den Gefühlen, die sie mir bereitete und kam schließlich so heftig wie noch nie. Kein Wort war inzwischen gefallen.

Ziemlich nüchtern antwortete sie: Eigentlich sind das gleich ein paar Fragen zu viel auf einmal. Du selbst bist eine Sinfonie. Ich wurde schon heiß, wenn ich nur an meine neue Eroberung dachte. Sie trugen gesichtsoffene schwarze Hauben aus denen am Hinterkopf buschige Pferdeschwänze aus blondem Haar über ihren Rücken ergossen. Ich musste erst einmal tief durchatmen, bevor ich losfahren konnte. Ich legte den Kopf an seine Schulter und bekam den ersten flüchtigen Kuss. Ihre Nippel richteten sich sofort auf und drückten sich gegen das Material. Altersmäßig passten wie sowieso zusammen.Es dauerte keine zehn Minuten, bis er Hanna behutsam wach gestreichelt hatte. Kein Wunder, meine Schritte waren immer schneller geworden, seit ich mich verfolgt fühlte. Sie war recht witzig und auch intelligent und er freute mich schon darauf, von ihr geblasen zu werden. Voller Verständnis schrie ich ihm zu: Fick schon, lass dich einfach gehen. Später machten wir es uns im Wohnzimmer bequem, wo der große Fernseher stand. Keine Ahnung, ob ich mich bei ihr besonders ins Zeug schmeißen wollte. Mit Zehen und Händen suchte er unter Wasser nach meinen erogenen Zonen. Dann drücke ich deine Beine weit auseinander und knie mich dazwischen.Ihr dunkles Geheimnis umhüllte sie wie ein schwerer Mantel, als sie nachts durch die Strassen schlich und wieder auf dem Weg zu ihm war. Noch einmal flüsterte ich mit Solweg, dann ermunterte ich ihn, doch einfach zu uns zu kommen.Zuerst merkte ich kaum, wie mich die lange Feder an den Füßen berührte. Sie trennte sich von mir und nahm sich seinem Plagegeist an. Seit er die beiden Frauen bei ihren lesbischen Spielchen erwischt hatte, war er wiederholt herumgeschlichen und hatte Ausschau gehalten, ob er noch einmal spannen konnte. Mit Roger lebte sie schon über zwei Jahre ohne Trauschein wie in einer Ehe. Ich hatte zwar geahnt, dass ihr die Sachen gut stehen würden, dachte aber nicht, dass sie so verdammt sexy darin aussieht. Jetzt war ich auch bald Macho. Mir ist vor zehn Minuten eingefallen, dass alle einen Riesenfehler gemacht haben, als wir das Datum des Erdaufpralls berechnet haben. Laut lachend, in einem knallroten Catsuit stand sie inmitten einer Gruppe von Männern, die sie mit ihren Blicken fast auffraßen. So war ich gut 6 Jahre mit ihm zusammen, ohne das jemand davon wusste. Zum Glück für mich wurde es eh abgepfiffen und der Schreck holte mich ein wenig in die Wirklichkeit zurück. Zu mehr schien sie nicht bereit gewesen zu sein. Ich nahm es ihm nicht mal übel, dass er wenig Rücksicht auf mich nahm. Seine Finger suchten sich ihren Weg und landeten an meinem Hintern. Ihre Antwort war ja nicht gerade negativ, und so nahm ich meinen ganzen Mut zusammen. Zwei Männer die am Nebentisch sitzen tuscheln erst und schauen mich dann grinsend an. Ist das nicht Grund genug, keinen Tag nutzlos vergehen zu lassen?. Als er umständlich an meiner Hose zu fummeln begann, stieg ich selbst heraus und zog mir auch den Slip über die Füße.Bitte keine Vorschusslorbeeren.Ganz automatisch öffneten sich meine Beine für ihn und seine Zärtlichkeiten.Du musst verrückt sein! heulte ich wie ein hungriger Wolf auf. Ich beobachtete, wie sie den Flaschenhals an den Lippen ansetzte und den ersten Schluck nahm. Dieser kleine Teil meines Körpers sollte heute nur mir gehören. Die Lust durchströmte meinen Körper und ich konnte gar nicht anders, als auch ihren Busen zu berühren. Mit langen und tiefen Stößen drang er immer weiter in mich rein und brachte mich bald zu meinem zweiten Orgasmus. Als der letzte Knopf und der Gürtel des Mantels verschlossen waren, strich Susannes Hand zärtlich über Julias Wange hinweg.Ein bisschen irritierte er mich mit seiner Antwort: Dass eine Frau so etwas liest, wenn sie allein in den Bergen ist.Sicher war er auch noch überfordert, den Unterschied zu spüren, als Jana ihre Lippen über den Schweif stülpe und ihn unheimlich zu reizen begann. Er lobte ihre Absicht, mal durch einen scharfen Porno eine neue Nuance in ihr Liebesleben zu bringen. Er zog seine Finger aus ihr heraus, legte sich hin und zog sie über sich. Ängstlich dachte ich daran, dass seine Beine noch von den Hosen wie gefesselt waren. Halte aber ganz still, bewege dich auf keinen Fall. Ich nehme jetzt meine Hände von deinen Titten und massiere deine geilen Lippen. Dann kam die Zofe zu mir herüber und gab mir ein Zeichen, das ich aufstehen sollte. Schön? wisperte sie und drängte sich selbst wonnig ganz dicht an mich.Dirks Stöhnen wurde bei meinen Beschreibungen immer lauter und als ich selbst die ersten Lustlaute nicht mehr unterdrücken konnte, nutzte er die Zeit. Und wenn ein Gefallen das beschleunigen würde, so war es mir nur recht. Trotz der vielen Informationsflüsse hinter vorgehaltener Hand war noch immer nicht die Rede vom Termin und vom Gebiet des zu erwartenden Naturereignisses. In einer Mischung von Verwunderung und Verzückung schaute er mich an.Der Tag kam näher, an dem sich etwas erfüllen sollte, wovor mir langsam selber mulmig wurde. Sie fingerte dann kurz an seinem Besten herum und setzte ihm dann die Mütze auf. Hilf mir bitte. Meine Beine wurden durch transparente Latexstrümpfe fast unsichtbar verhüllt und an meinen Füssen trug ich High-Heels mit einem Absatz von 12 cm. Im allerletzten Augenblick konnte ich mich noch entziehen. Diesmal nahm er mir den Slip einfach ab, um genügend Bewegungsfreiheit für seinen Mund zu haben. Ich schnappte mir einen Stapel Akten und wollte ihn gerade auf die geräumige Fensterbank legen, als ein Zettel heraus fiel.Das war garantiert nicht das letzte Mal, das er die Kleine mitgenommen hat. Rasch schlug ich die Tür hinter mir zu, weil sie in einem Outfit in der Diele stand, die meinen Hammer in der Hose aufschnellen ließ. Für uns war es eigentlich der Vollzug eines lange diskutierten Traumes. Martin war durch mein Spielchen schon mächtig aufgeheizt, nahm mich kurzerhand auf den Arm und legte mich auf den Küchentisch. Beinahe hätte er das Handtuch geworfen. Die Minuten waren selten, manchmal waren es sogar nur Sekunden, die wir uns wenigstens ansehen konnten. Mit Liebe und Sex wollte sie vergessen machen, was über ihren Köpfen schwebte wie ein Damoklesschwert. Ich schmeckte schon das Blut meiner Lippen, so heftig biss ich ihn sie hinein. Minuten später stützte Sandy ihre Hände an die Wand und er stand direkt hinter ihr. Mir war noch speiübel, als wir endlich ausstiegen. Ich war schon auf der Party total heiß auf Dich!, flüsterte sie ihm zu.Seit ungefähr vierzehn Tagen konnte ich fast die Uhr danach stellen. Hmmmmm, brummte sie, aber doch nicht hier in der Grube. Kam es von den Fingerspitzen, die sich an dem feinen Gewirke rieben, oder lief die Erregung ausschließlich über die zarte Haut meiner Schenkel. Die laue Sommernacht verführte ihn, mir auf seinem Balkon das T-Shirt über den Kopf zu ziehen und den Büstenhalter aufspringen zu lassen.Es dauerte auch nicht lange, bis ich sah, wie sich die Tür öffnete und jemand hineinschlüpfte. Ich will mich einfach nur noch fallen lassen, nicht mehr nachdenken, nur noch meinen Instinkten folgen. Langsam werde ich etwas nervös und immer wieder stehe ich auf und wandere im Zimmer auf und ab. Dann aber gehörte ihre ganze Liebe mir. Ich konnte nichts anderes tun, als vor ihm auf die Knie zu gehen und im nächsten Moment hatte er auch schon seine Hose offen und holte seinen Schwanz heraus. Aber Julie wollte ja auch heute nicht ins Büro, sondern sie hatte ja etwas Besonderes vor. Roger hatte sich im Schlaf frei gestrampelt und zeigte seine Morgenlatte. Nun bekommst du deine Belohnung meine kleine Sau, raunte er in mein Ohr und Sekunden später verschwand sein Kopf unter meinem Rock. Verdammt gewagt saß sie da. Seine Mutter hatte ihn rausgeschmissen, weil er die Nachbarn beklaut hatte. Es war zu lange her, dass mir so etwas wiederfahren war. Auch im Sommer trug sie gerne Strumpfhosen, allerdings dann etwas dünnere. Sie hatte das rechte Gefühl dafür, mich bis an die Grenze zu treiben, um dann meinen Schwanz links liegen zu lassen und sich über meine Brustwarzen herzumachen. Ich ließ sie los und ihre Füße streichelten über meine Brust zu meinem Ständer und sie nahm ihn zwischen den Innenriss und begann mich wild damit zu wichsen. Ich hab Spaß am Sex und warum sollte ich damit dann nicht auch mein Geld verdienen. Dieses Ereignis änderte das Programm für das ganze Wochenende. Erzählt ruhig weiter Jungs, wollte schon immer mal wissen über was ihr euch so unterhaltet!, sagte sie. Reichlich genug war meine Lust im Fluss. Für einen ganzen Tag gab es wieder Arbeit. Ich wehrte erst mal ab, weil mein Glas noch fast voll war. Ein Paar war es, dessen Kleider zu ihren Füßen lagen und denen man direkt ansah, dass sie jeden Moment übereinander herfallen würden. Meine Spalte ist schon ganz nass und reibt sich an dem Latex.Ich setze meinen Schwanz an deinem Loch an und stoße ihn gleich tief in dich rein.Grob kniff sich Susan in den Arm. Ich war berauscht von seiner Perfektion. Jede Berührung erwiderte ich mit einer Bewegung, um Dir noch näher sein zu können. Obwohl sie schon ahnte, dass Roger noch nicht im Hause war, schaute sie doch in alle Zimmer. Wieso bist du jetzt schon da, fragte sie nach.Voller Übermut drückte Bastian meinen Körper mit der noch frischen Farbe an die weiße Wand. Nie zuvor hatte ich gedacht, das ich allein durch Stimulation meines Oberkörpers so intensiv kommen konnte. Ich füllte den Kaffee in eine Thermoskanne um und ging wieder zurück ins Wohnzimmer. Später, als die Männer ins Haus gingen, um etwas für Hunger und Durst zu holen, gab es die ersten zärtlichen Berührungen zwischen uns. Er war auch Polizist, allerdings bei der Verkehrspolizei.Nach einer Weile flüsterte er: Wollen wir es miteinander probieren? Ich habe für die Nacht sowieso noch keine Bleibe. Ich möchte mein erstes Mal mit dir nicht im Stehen an der Hauswand. Erst aber war mein Unterleib selbst dann noch in Bewegung, als er sich schon entzogen hatte und den ganzen Segen einfach in den Sand schoss. Kaum hatte ich meine Lippen einen Spalt geöffnet, da liefen auch schon die ersten Tropfen in meinen Rachen. So schwitzte man weniger und außerdem verschaffte einem schon allein die Vorstellung, darunter nackt zu sein, ein schönes Gefühl.Ach so, kam die enttäuschte Antwort.Ausschließlich? ahmte er noch einmal nach. Marry rieb ihn ein Weilchen selbst zwischen ihren Fingerspitzen, bis ich meine Lippen darüber schob und ihn unendlich lange verwöhnte. Zuerst schauten wir in einen schweren BMW. Inzwischen weiß jeder leider schon beinahe was kommt, wenn einer unter die Bettdecke des anderen greift. Selbst die Leute, die bereits in den Betten gelegen hatten, waren von jemand alarmiert worden und standen in ihrer leichten Nachtbekleidung ein wenig zitternd herum. In diesem Moment hatten wir noch keine Ahnung, welche Stürme das noch erleben sollte. Er wusste ganz genau, dass er mir mit Sex zu jeder Tages- und Nachtzeit meine trüben Gedanken zerstreuen konnte. Sie tat das bestimmt nicht zum ersten mal, denn sie machte es so gut, das ich mich zusammenreißen musste, um nicht gleich in ihrem Mund zu kommen. Es gab noch ein recht schlechtes Verhältnis zwischen jungen Männern und Frauen des Mittelalters und auch ältere Semester. Sofort fühle ich, wie eine wohlige Wärme in mir aufsteigt. Mit meinen Händen streichelte ich ihren Rücken und ich bekam gar nicht genug von ihren Küssen. Ohne weiteres Hindernis gelangten sie in einen leeren Kellerraum. Ich konnte sie an dem Abend überzeugen, dass wir uns am nächsten Tag in meinem Lieblingsrestaurant trafen.Es dauerte lange, bis ich diesen Schock überwand. Das ging tatsächlich ohne Probleme. Meine Freundin überschlug sich vor Begeisterung und war in Gedanken schon wieder beim nächsten Treff mit dem jungen Wilden. Unsicher schaute ich mich noch einmal um, bevor ich die Tür öffnete und hineinging. Als er zum Telefon griff, sah ich meine Felle schon davonschwimmen. Egal ob Lack, Leder, Latex oder Gummi, alles war vertreten. Ihr Bauch war flach und straff, lud geradezu ein ihn mit Küssen zu bedecken.Ein Vierteljahr lebte ich mit Emile herrlich und in Freuden. Da passierte es. Bei einer weiteren kleinen Pause nahm er mich dann von hinten am Fließband!. Sie machten sich offensichtlich gar nichts daraus, dass wir noch da waren. Er achtete nicht darauf, dass nur er Whisky bekam, die Mädchen dagegen Apfelsaft. Verwundert, aber auch fasziniert beobachtete ich 2 der Frauen dabei. Wir machen schon hin und wieder mal eine Extratour, obwohl wir uns von ganzem Herzen lieben. Den kleinen Schnurrer hatte er während der ganzen Zeit in Bewegung gehalten. Die Bemerkung elektrisierte mich regelrecht. Ich war sicher, wie gut sich das für die Kamera machte und ich dachte auch an Sandra, weil ich mir sicher war, wie diese Sonderausgabe bei jedem Stoß ihren G-Punkt reiben musste, wenn er richtig in Position ging. Der Mann, den er angeblich am Vortag geschäftlich aufgesucht hatte, erschien und brachte ein paar Gebrauchsmuster, die wir mit nach Deutschland nehmen sollten. Das Tom blitzschnell hinter ihr war und seinen Schwanz in ihrer Muschi versinken ließ, ist wohl jedem klar. Der Doktor merkte bald, dass er von Nadine ein ziemlich oberflächliches Bild hatte. Ich hatte in diesem Jahr mein Abi gemacht und meine Eltern haben mir den Flug nach Japan spendiert. Nun konnte ich bei genauem Hinhören auch ihr Stöhnen vernehmen. Das ist das Modell für den Malkurs. Schon auf dem Weg zu meinem Auto konnte ich seine Gedanken und Wünsche an der Beule in seiner Hose ablesen. Bis über den Bauch deckte er sein liebes Mädchen zu. Seine Zunge leckte über den Rand der Strumpfhose und ging tiefer.